· 

Die 10 berühmtesten mexikanischen Künstlerinnen und Künstler und ihre Meisterwerke

Vor der spanischen Kolonialisierung gehörte Mexiko zu einer Region, die heute als Mesoamerika bekannt ist. Die mesoamerikanische Kunst basierte stark auf der Natur, der umgebenden politischen Realität und den Göttern. Nach der Kolonisation wurde die mexikanische Kunst von christlichen Themen dominiert, um koloniale Interessen zu propagieren. Nachdem Mexiko 1821 seine Unabhängigkeit erlangt hatte, begannen mexikanische Künstler, sich in ihrer eigenen Identität zu entwickeln.

Einer der ersten einflussreichen mexikanischen Künstler war José Guadalupe Posada, dessen Werke für seine satirische Schärfe und sein soziales Engagement bekannt war. Die mexikanische Kunst erlebte nach der mexikanischen Revolution (1910 – 1920) eine beispiellose Entwicklung. Tatsächlich sind die drei einflussreichsten Wandmaler des 20. Jahrhunderts die mexikanischen Künstler Diego Rivera, José Clemente Orozco und David Siqueiros; die „los tres grandes“ (die drei Großen) genannt werden.

Abgesehen von diesen drei Männern sorgten Leonora Carrington, Remedios Varo und Frida Kahlo dafür, dass auch Frauen an der Spitze der mexikanischen Kunst des 20. Jahrhunderts blieben. Der bekannteste zeitgenössische mexikanische Künstler ist vielleicht Gabriel Orozco. Hier sind die 10 berühmtesten mexikanischen Künstler und ihre größten Meisterwerke.


1. Frida Kahlo

Lebensdauer: 6. Juli 1907 – 13. Juli 1954

Frida Kahlo ist vor allem für ihre Selbstporträts bekannt, die oft symbolische Darstellungen von körperlichen und psychischen Wunden enthalten. Sie sagte: "Ich male mich selbst, weil ich so oft allein bin und weil ich das Thema bin, das ich am besten kenne." Frida Kahlo zählt zu den größten Künstlern im Genre der Selbstporträts. Sie ist zweifellos eine der berühmtesten modernen Künstlerinnen und vielleicht die berühmteste Malerin aller Zeiten. Sie bleibt auch eine feministische Ikone für ihre Art und Weise, wie sie ihr Leben führte.

Meisterwerk: Die zwei Fridas (1939)



2. Diego Rivera

Lebensdauer: 8. Dezember 1886 – 24. November 1957

Als Genie, das sich jedem Stil zuwenden konnte, einschließlich Impressionisten, Postimpressionisten, Kubisten und Flämisch, glaubte Rivera, dass jeder seine Kunst sehen kann und malte daher große Wandgemälde an zahlreichen Orten, darunter Mexiko-Stadt, Chapingo, Cuernavaca, San Francisco, Detroit und New York City. Rivera verwendete einen Stil, der verschiedene Quellen umfasste, darunter europäische moderne Meister und Mexikos präkolumbianisches Erbe. Er wählte Themen, die dem Umfang seiner Kunst angemessen waren, wie soziale Ungleichheit; das Verhältnis von Natur, Industrie und Technik; und die Geschichte und das Schicksal von Mexiko. Unter anderem führten seine großformatigen Wandmalereien zu einer Wiederbelebung der Freskomalerei in Lateinamerika.

Meisterwerk: Mann am Scheideweg (1934)



3. Leonora Carrington

Lebensdauer: 6. April 1917 – 25. Mai 2011

In Anbetracht der Tatsache, dass die renommierte mexikanische Malerin Frida Kahlo erklärte, sie sei keine Surrealistin, ist Leonora Carrington vielleicht die berühmteste surrealistische Künstlerin. Leonora wurde in England geboren, verbrachte aber die meiste Zeit ihres Erwachsenenlebens in Mexiko. Sie hatte eine romantische Beziehung zu Max Ernst, einem der führenden surrealistischen Künstler; und ihre erste Arbeit in diesem Genre war ein Porträt von Ernst als Hommage an ihre Beziehung. Im Gegensatz zu den anderen Surrealisten interessierte sich Carrington nicht für die Schriften von Sigmund Freud. Stattdessen ist sie berühmt für ihre eindringlichen, autobiografischen Gemälde, die Bilder von Zauberei, Metamorphose, Alchemie und Okkultismus beinhalten.

Meisterwerk: Selbstporträt: Das Gasthaus des Morgenrösses (1937 – 1938)



4. Jose Clemente Orozco

Lebensdauer: 23. November 1883 – 7. September 1949

Als einer der „los tres grandes“ (die drei Großen) der mexikanischen Wandmalerei unterschied sich Orozco von den anderen beiden durch seine offene Kritik sowohl an der mexikanischen Revolution als auch an der Regierung nach der Revolution. Er war der komplexeste der mexikanischen Wandmaler mit der Fähigkeit, dunkle Themen zu vermitteln. Seine Kunst war oft politisch motiviert und er förderte oft die politischen Anliegen von Bauern und Arbeitern. Der Kunststil von Orozco war komplex und enthielt mehrere Elemente, darunter modernistische Abstraktion; emotionale Ausdruckskraft; und Kompositionen und Modellierungen im Renaissance-Stil.

Meisterwerk: Das Epos der amerikanischen Zivilisation (1934)



5. David Alfaro Siqueiros

Lebensdauer: 29. Dezember 1896 – 6. Januar 1974

David Alfaro Siqueiros war der erste der „los tres grandes“ (die drei Großen) der mexikanischen Wandmalerei; die anderen beiden sind Diego Rivera und José Clemente Orozco. Er war auch der radikalste der drei in seiner Technik, Komposition und insbesondere politischen Ideologie. Die Kunst von Siqueiros spiegelte seine marxistische Ideologie wider und schildert vor allem die zahlreichen gesellschaftlichen, politischen und industriellen Veränderungen aus linker Perspektive. Sein Festhalten an seiner politischen Ideologie war so groß, dass er jeden Auftrag ablehnte, der ihr widersprach. Siqueiros schuf viele große Wandgemälde für Regierungsgebäude in Mexiko. Abgesehen von ihrer monumentalen Größe zeichnen sich diese Wandbilder durch große Dynamik und Kraft aus; und dramatische Licht- und Schatteneffekte.

Meisterwerk: Echo eines Schreis (1937)



6. Remedios Varo

Lebensdauer: 16. Dezember 1908 – 8. Oktober 1963

Geboren in Angles, Spanien, musste Remedios Varo nach Mexiko fliehen, um dem kriegszerrütteten Europa zu entkommen. 1941 wurde sie mexikanische Staatsbürgerin. Remedios Varo engagierte sich in der Surrealismus-Bewegung. Die Surrealisten lehnten Rationalismus und literarischen Realismus ab; und konzentrierte sich stattdessen darauf, das Unbewusste zu kanalisieren, um die Kraft der Vorstellungskraft zu enthüllen. Remedios Varo unterschied sich von anderen Surrealisten durch die ständige Verwendung der Religion in ihrer Arbeit. Varo zeigte profundes technisches Geschick und schuf tiefe, intuitive Gemälde, die außergewöhnliche Einblicke in die menschliche Natur ermöglichen. Sie ist vor allem für ihre rätselhaften Gemälde androgyner Wesen bekannt, die sich mit magischen Künsten oder dem Okkulten beschäftigen. Remedios Varo starb leider im Alter von 54 Jahren an einem Herzinfarkt, als sie auf dem Höhepunkt ihrer Karriere war.

Meisterwerk: Nutzlose Wissenschaft oder der Alchemist (1958)



7. Rufino Tamayo

Lebensdauer: 25. August 1899 – 24. Juni 1991

Rufino Tamayo arbeitete in einer Vielzahl von Kunstmethoden, darunter Holzschnitte, Lithographien und Radierungen. Zusammen mit dem mexikanischen Maler und Ingenieur Luis Remba erfand Tamayo auch eine neue Technik, das sie Mixografia nannten. Diese Technik ist ein einzigartiges Kunstdruckverfahren, das die Herstellung von Drucken mit dreidimensionaler Textur ermöglicht. Tamayo war mit dem Mixografia-Verfahren äußerst zufrieden und produzierte rund 80 Mixographien. Die Kunst von Rufino Tamayo ist dafür bekannt, moderne europäische Malstile wie Kubismus und Surrealismus mit mexikanischen Volksthemen zu kombinieren. Ein weiterer wichtiger Aspekt seiner Kunst ist, dass er es vorzog, nur wenige Farben zu verwenden, da er glaubte, dass dies seiner Kunst mehr Kraft und Bedeutung verlieh.

Meisterwerk: Tres Personajes (Drei Personen, 1970)



8. Jose Guadalupe Posada

Lebensdauer: 2. Februar 1852 – 20. Januar 1913

Als Kind arbeitete Posada als Landarbeiter und in einer Töpferei. Als Teenager lernte er Lithografie und Gravieren. Bald wurden seine ersten politischen Karikaturen in einer Zeitung mit dem Titel "El Jicote" veröffentlicht. Er etablierte sich als Bildjournalist und veröffentlichte Tausende von Illustrationen. José Guadalupe Posada gilt als einflussreicher politischer Grafiker und Kupferstecher. Die satirische Schärfe und das soziale Engagement seiner Arbeit beeinflussten zahlreiche lateinamerikanische Künstler und Karikaturisten. Posada ist vor allem für seine Calaveras oder Darstellungen von menschlichen Schädeln bekannt. Die berühmteste unter ihnen ist La Calavera Catrina, ein satirisches Porträt der Mexikaner der Oberschicht, das zu einer Quintessenz der mexikanischen Ikone geworden ist.

Meisterwerk: La Calavera Catrina (Der Catrina-Schädel, 1913)

Sie möchten mehr zum Kult und der Geschichte zu La Catrina und dem Dia de los Muertos erfahren?



9. Gabriel Orozco

Geboren: 20. April 1962

 

Gabriel Orozco wurde in einer Künstlerfamilie mit seiner Mutter Cristina Felix Romandia als Pianistin und seinem Vater Mario Orozco Rivera als Wandmaler und Kunstprofessor geboren. Als Teenager arbeitete Gabriel mit seinem Vater an mehreren Wandgemälden, um Geld für den Kauf eines Autos zu verdienen. Nach seiner Ausbildung zum Künstler bevorzugte Orozco eine nomadische Lebensweise, die seine Kunst stark beeinflusste. Er lehnte es ab, in einem isolierten Atelier zu arbeiten, und umarmte stattdessen die Umgebung, indem er Skulpturen aus gefundenen Materialien zusammenstellte und die Interaktion zwischen Menschen und Objekten festhielt. Die Kunst von Orozco zwingt den Betrachter, sich auf unsichtbare und übersehene Merkmale sowohl in der städtischen als auch in der natürlichen Umgebung zu konzentrieren. Er ist auch dafür bekannt, Spiele in seinen Kunstwerken zu verwenden.

Meisterwerk: Endlos laufende Pferde (1995)



10. Dr. Atl

Lebensdauer: 3. Oktober 1875 – 15. August 1964

Gerardo Murillo Cornado gilt als einer der Pioniere der mexikanischen Bewegung für künstlerischen Nationalismus. Es war seine Kunst, die Mexikos künstlerische Identität nach der mexikanischen Revolution begründete. Gerardo Murillo ist besser bekannt unter seinem aztekischen Namen Dr. Atl (Náhuatl-Wort für „Wasser“). Er nahm diesen Namen als Ablehnung seines spanischen Erbes an und um zu zeigen, dass er stolz auf seine mexikanischen indianischen Vorfahren und deren Kultur war. Dr. Atl interessierte sich leidenschaftlich für die einheimische Kunst Mexikos und wollte einen modernen indigenen künstlerischen Ausdrucksstil schaffen. Seine bekanntesten Gemälde zeigen die mexikanische Landschaft, vor allem das Tal von Mexiko und die Vulkane Popocatépetl und Ixtacihuatl.

Meisterwerk: Klimatische Eruption (1960)



Jetzt entdecken


Fliesen

Mexiko Fliesen

Handgemachte bunte Fliesen aus Mexiko für individuelle DIY-Projekte.

Geschirr

Entdecke buntes & handbemaltes Geschirr.

Waschbecken

Ausgefallene mexikanische Waschbecken in vielen Designs.

Blumentöpfe

Blumentöpfe und Blumenkübel von klein bis groß.